Anwendung der LifeWave Akupunktur-Patches
(Autorin: Frau Dr. Veronika Königswieser)

Was man wissen sollte:
Die Materialien in den Patches (Pflaster, Aufkleber) sind organische Substanzen mit kristalliner Struktur, die über Photoneninformation mit den Akupunkturpunktzellen in Resonanz treten und über die Meridiane und das vegetative Nervensystem die Information in den ganzen Körper lenken.
Die eingeschweißten Substanzen sind organische Verbindungen wie bestimmte Aminosäuren, Polysaccharide und stabilisierter Sauerstoff, die sich im Zuge des Trocknungsprozesses auskristallisieren und die Photonenemissionen der Körperzellen, über denen sie sich befinden, an die Zellen reflektieren. Dies geschieht als gerichtete Information, als kohärente Strahlung, die quasi die zelleigene Information an die Zelle zurückspiegelt.

Jeder, der LifeWave Patches benutzt, sollte die Anwendungen (siehe Flyer bzw. Attachments) kennen um die optimalen Wirkungen der Patches zu erleben.
Außerordentlich wichtig ist es, genügend Wasser zu trinken,
da die Patches die beste Wirkung bei einem gut hydrierten Körper zeigen.
Das heißt jede ½ Stunde ein ½ Glas Wasser bzw. stündlich 1 Glas Wasser oder dünn gebrühten Tee ohne Zucker.

Eine der bekannten Wirkungen der LifeWave Patches ist die Erhöhung der elektrischen Ladung der Zellmembran.
Diese elektrische Ladung wird benutzt, um den Nährstoff- und Sauerstofftransport in die Zellen und die Ausschleusung schädlicher Stoffwechselprodukte aus den Zellen zu ermöglichen.

Krankhafte Zustände wie Entzündungen, Infektionen, Krankheiten aller Art, Übersäuerung, Stress, Alterung, ungünstige Ernährung, Umweltgifte, Wasser- und Nährstoffmangel verändern das elektrische Membranpotential der Zellen und behindern ihre Funktion, Zellatmung, Energiebereitstellung und Entgiftung.

 

Sind unerwünschte Erst-Reaktionen auf die Akupunktur-Patches möglich?

Man stelle sich vor, in einer Großstadt betätigen Alle zur gleichen Zeit die Toilettenspülung …

Bildlich gesprochen kann die Optimierung der Zellaktivität  dazu führen, dass Millionen von Zellen gleichzeitig beschließen, die angehäuften Giftstoffe und Stoffwechselprodukte auszuscheiden.
Giftstoffe, die von den Zellen ausgeschieden werden, müssen über die Blutbahnen zu den Ausscheidungsorganen (Leber, Darm, Nieren und Haut) transportiert werden.
Gelangen zu viele ungünstige Stoffwechselprodukte zu schnell ins Blut, machen sich vorübergehend verschiedene Symptome bemerkbar: z.B. leichte bis schwere Müdigkeit, Kopfschmerzen, Schläfrigkeit, Gelenk- und andere Schmerzen, vernebeltem Denken,  Konzentrations- und Kreislaufstörungen.

In diesem Falle bitte unbedingt:

Diese Reaktionen sind vorübergehend und zeigen, dass der Körper „arbeitet“.

In der Akupunktur sind Schmerz und Krankheitssymptome der Schrei des Körpers nach fließender Energie.
Gesundheit ist der freie Fluss von Energie durch freie Bahnen.

 

Die Patches lösen sich vorzeitig ab:
Stark bewegte Stellen an kleinen Gelenken, Schwitzen, mehrmals tägl. Waschen kann zu vorzeitiger Ablösung der Patches führen.
Abhilfe ist das Überkleben mit Leukosilk, Leukopor oder Leukofix Verbandsklebestreifen oder besser KINESIOTAPE bzw. Physiotape.
Dieses gibt´s in der Apotheke oderz.B.  www.bacopa.at
Es ist atmungsaktiv, lässt Schweiß durch, klebt super, auch bei häufigem Nasswerden und Schwitzen, trocknet gut ab, ist antiallergisch.
Es ist elastisch, bitte ohne Zug über die Patches kleben.

 

Wie lange sollen die Patches am Körper bleiben?
Die volle Wirkung ist 12-14 Stunden lang gegeben, dann nimmt sie kontinuierlich bis 24 Stunden ab.
Man kann sie also ruhig 24 Stunden oben lassen.

Silent Nights täglich abends kleben oder direkt vor dem Zubettgehen. Herunternehmen beim Aufstehen morgens.
Da jeder Kleber 12-14 Std. lang wirkt und "pausiert", wenn man ihn abnimmt, kann man jeden Kleber 2 Nächte hintereinander verwenden, , da kaum jemand 12-14 Stunden lang schläft.
Zu diesem Zweck: 1. Nacht nur immer 1 der beiden Schutzpapierhälften entfernen, 2. Nacht: 2. Hälfte wegnehmen. Dadurch klebt das Patch immer ausreichend fest.
Nicht zerschneiden!  

 

Lagerung der Pflaster:
Vor Wärme (direkte Sonneneinstrahlung, Heizkörper..) schützen und die Pflaster nicht bei Sonne im Auto lagern oder am Körper in der Jacken-, Hosentasche lassen.
Daher auch nicht lange in der Hand halten.
Die Patches am besten kühl und dunkel im Kuvert lagern.
Im Sommer bei Raumtemperaturen über 30 Grad sind die Lagerung im Kühlschrank oder eine kleine Kühltasche mit Kühlelement empfehlenswert.

 

Plastikkugeln:
Die manchmal noch mitgelieferten Plastikkugeln bitte entsorgen.
Waren aus Zulassungs-technischen Gründen beigepackt (Akupressur). 
Es wirkt die Photoneninformation und nicht der Druck auf den Punkt.



Vereinfachte Klebeanweisung für den Start mit LifeWave
 Allgemeines:
-          Pflaster auf saubere, trockene Haut kleben
-          ausreichend Wasser trinken! (Anhaltspunkt: Körpergewicht : 34)
-          Klebedauer ca. 12-14 Stunden
-          Y-Age Glutathion bei empfindlichen Personen nicht nachts kleben.
            aktiviert die Leber und Sie können evtl. nicht schlafen.
-          Patches können ohne Kugel benutzt werden
-          Patches NICHT zerschneiden, dürfen nur unversehrt benutzt werden.
-          Lagerung: Patches  NICHT über Körpertemperatur lagern. Im Sommer  transportiere ich meine Patches in einer Minikühltasche , eventuell mit Kühlakku.
Der ideale Einstieg in LifeWave ist eine Regenerations- und Entgiftungskur mit den Y-Age Pflastern. Dazu benötigen Sie je eine Packung Aeon, Glutathion und Carnosin. Ideal zur Entlastung/Entgiftung, Regeneration, bei Hautproblemen und Alterserscheinungen.