Jakobsweg Reiseberichte

14 Tage auf dem Jakobsweg in Frankreich

01.09.2017 bis 15.09.2017

Eine wunderschöne Wanderung mit unglaublich vielen Eindrücken.

 

Jakobswegwanderung durch Frankreich 2010
15.05.2010 bis 18.06.2010
550km zu Fuß von Genf nach Cahor

15.5. Samstag
Gehzeit 2h 50’ von Genf nach Col de Mont-Sion Hotel Rey

Um 3 Uhr früh läutet der Wecker. Mit dem Flugzeug geht es nach Zürich und dann mit dem Zug bequem nach Genf.
Es nieselt leicht als Konrad (mit 72 Jahren.) und ich (mit 64 Jahren) nach einer kurzen Taxifahrt in Verrieres unsere Wanderung starten.
Der Rucksack lastet schwer auf den Schultern. Es geht gleich einmal bergauf. Mensch, warum tue ich mir das eigentlich an? Bei den Resten des ehemaligen Karthäuserklosters Chartreuse de Pomier genieße ich bereits den Ausblick in die weite Landschaft und der Weg nimmt mich langsam auf. Das Bett im freundlichen Hotel Rey in Mont Sion ist französische 1,40m schmal. Daran dürfen wir uns gleich einmal gewöhnen. Ebenso an den nächtlichen Kampf mit der gemeinsamen Wolldecke und dem großen Leintuch. Französisch köstlich ist unser erstes landesübliches mehrgängiges Abendmenu in Gesellschaft eines Schweizer Ehepaars und eines deutschen Herrn und seiner Wanderpartnerin.

 

Jakobswegwanderung durch Spanien 2009
04.05.2009 bis 08.06.2009
800km zu Fuß von St. Jean Pied de Port bis Santiago de Compostella

4.5. Vorbereitungen

Mit dem Flugzeug fliegen mein Partner Konrad und ich nach Paris und fahren dann mit dem TGV – Hochgeschwindigkeitszug sehr bequem und genußvoll nach Bayonne. Von dort geht es gemeinsam mit vielen Pilgern in einem Regionalzug noch 90 Minuten nach St. Jean Pied de Port. Für Konrad ist es das letzte Teilstück des Jakobsweges. Über 2500km liegen schon hinter ihm und am Ziel wird er 3300km von Wien (Wolfsthal) bis Santiago geschafft haben. Ich mußte leider den Weg voriges Jahr in Lausanne wegen meiner Gallenbeschwerden aufschieben.
Um nicht gleich am ersten Tag mit der Pyrenäenüberquerung eine Monstertour (7 ½ Stunden Gehzeit nach Roncevalles vorwiegend bergauf) machen zu müssen empfiehlt es sich entweder nach 1 ½ Stunden in Honto/Hutto (Tel.: 0033559371117) im Schlafsaal oder im DZ (€48,00) oder nach 2 ½ Stunden Gehzeit in der Aubergue Orisson (0033559491303) zu übernachten. In der zweiten Herberge sollte man dann aber schon von zu Hause aus reservieren, denn diese Idee haben andere auch.
Noch zu Hause wurden wir sehr berührend gegen Ende der Sonntagsmesse am 4.Mai in der Südstadtkirche mit einem Pilgersegen verabschiedet.

 

"Es geht nicht darum was ich nicht tue, sondern darum was ich tue." (Viktor Frankl)

 

Aktuell geplante Wanderungen finden Sie unter: geführte Wanderungen

Gepäckempfehlungen PDF